Bernd Isert

Besondere Verdienste
und Leistungen im Coaching 2018

Bernd Isert

Bernd Isert verstarb am 21.1.2017. Er bekommt den Preis “postum” verliehen.

Bernd Isert (1951-2017), internationaler Trainer und Coach, Entwickler der METAFORUM-Camps, Systemgestalter Real und mental öffnete Bernd einschränkende Grenzen, um Coaches, Beratern und ihren Klienten eine wertschätzende Erlaubniskultur als Basis für Verständnis, Verständigung und Veränderung zu bieten. Er galt als methoden-integrierender Künstler, der als inspirierender Entwickler die Lösungen dort findet, wo sie lauern: in den Beziehungen und Erfahrungsfeldern des Lebens – also überall.

Geboren 1951, studierte Bernd Isert in der damaligen DDR Systemtheorie und Kybernetik. 1981 – nach politischer Haft – siedelte er in den Westteil Deutschlands über, wo er sich der Kommunikation und Psychologie widmete, wozu vielfältige Ausbildungen in NLP, systemischer Beratung und Kinesiologie gehörten. Seit 1985 begleitete und trainierte er Menschen in NLP, Coaching und mehr, bald auch auf mehreren Kontinenten. Er gründete die Seminarorganisation METAFORUM international und entwickelte innovative Weiterbildungscamps und Kongresse, wie sie auch heute noch in Italien und Brasilien erfolgreich veranstaltet werden.

Bernd Isert war Ehrenmitglied des DVNLP, NLP-Lehrtrainer und -Lehrcoach vieler Verbände, Heilpraktiker für Psychotherapie und Systemischer Aufsteller (DGfS). In seiner Arbeit verband er verschiedenste Entwicklungsmodelle wie NLP, systemische Veränderungsarbeit, Aufstellungen und Kinesiologie. Er entwickelte zahlreiche neue Modelle und Arbeitsformen: NLP-e (Neuro-Linguistische Prozessentwicklung), System-Dialog, Integratives Coaching, Lebensweg-Aufstellungen und mehr.

Am 21. Januar 2017 verstarb Bernd Isert in Lagos, Nigeria.

Quelle: https://www.metaforum-sommercamp.com/bernd-isert/

Begründung der Jury: Bernd Isert erhält den Preis vollkommen zu Recht. Er ist einer der wenigen die Auszeichnung für sein Lebenswerk erhält. Neben Vera Birkenbihl, ist Bernd erst die zweite Person, die speziell für sein Lebenswerk diesen Coaching Award erhält.
Bernd Isert ist immer ein Querdenker gewesen. Alleine schon die Idee zum Metaforum 1986 war eigentlich zum Scheitern verurteilt. Die ersten 10 Jahre hiess es immer wieder durchhalten und Einsatz zeigen und auch immer wieder versuchen die Menschen dafür zu begeistern.Beim 20jährigen Jubiläum sah die Sache schon ganz anders aus und mittlerweile nach 30 Jahre erscheinen in Abano fast schon 1000 Menschen die sich in diesen 6-8 Wochen in verschiedenen Bereichen weiterbilden lassen oder ausbilden lassen.
Bernd selber ist ebenso ein stets Ver-rückter gewesen. Er operierte nach dem Motto : was hilft, wird auch gemacht. Und das hat immer viele Menschen aufgeregt. Wieso macht er sowas? Das geht doch nicht!  Wer die Ehre hatte mit ihm zu Arbeiten, wird den respektvollen und menschlichen Umgang sehr geschätzt haben. Kontakte wurden gehalten, egal wie lange man sich nicht gesehen oder gehört hatte. Systemisches Arbeiten innerhalb des Coaching, gekoppelt durch Andockung ganz unterschiedlichen Tools, waren sein Markenzeichen. Und es gab immer eine Lösung die für den Kunden passend war. Der Kunde konnte es annehmen. Hunderte von Menschen habe ihn auch in seinen Coaching Ausbildungen erleben dürfen, mit seinen Partner/innen.

Lieber Bernd, wir hätten dir den Preis, den Coaching Award gerne persönlich übergeben, zu deinen Lebzeiten. Wir hoffen sehr, dass du von wo auch immer zuschaust und dich über den Coaching Award freust und lächelst und du wahrscheinlich auch schon den Award nimmst und erst mal eine kleine Aufstellung damit machen wirst.

PreisträgerInnen des Coaching Award