Die Institut Synergie GmbH hat den diesjährigen Award für ein Coaching-Konzept erhalten, bei dem die für den Erfolg und die Nachhaltigkeit so entscheidende praktische Erprobung nicht erst am Arbeitsplatz, sondern sofort während des Coachings erfolgt. Die Diplom- Psychologin (NL) Wilma Pokorny-van-Lochem vom Institut Synergie erklärt, wie das funktioniert: „Der Coaching-Kunde wird in eine reale Gesprächssituation geführt, bei der ein vorher instruierter Seminarschauspieler exakt den Mitarbeiter bzw. den Kunden spielt, der für den zu Coachende regelmäßig eine Herausforderung bedeutet. Im Anschluss an das erste Gespräch tauschen beide Gesprächspartner die Rollen, das heißt, der Coaching-Kunde spielt nun den schwierigen Kunden oder Mitarbeiter und der Seminarschauspieler spielt in Stimme, Körperhaltung und Ausdrucksweise genau sein Verhalten aus dem ersten Gespräch nach. So erfährt der Coaching-Kunde am eigenen Leib, wie er sich verhält, welche Fehler er macht und wie sein Verhalten auf andere wirkt.
Ein Teilnehmer eines Führungskräfte-Coachings der Institut Synergie GmbH beschreibt den Mehrwert dieses Methode folgendermaßen: „Das Spiegeln meines eigenen Verhaltens war für mich am lehrreichsten. Wenn da ein Schauspieler einem gegenüber sitzt und sich genauso verhält, wie man selber, wird einem das erst richtig bewusst. Ich in der Rolle meines Mitarbeiters habe darauf dann genauso reagiert wie meine Mitarbeiter bisher. Dadurch habe ich hundertprozentig verstanden, was sie an meinem Verhalten stört. Und bei dem Durchgang mit der optimierten Verhaltensweise habe ich sofort gefühlt, dass und vor allem warum dieses Gespräch viel besser lief.“

Feedback:

Juhu und danke an die Jury!

Hallo in die Runde,
am vergangenen Samstagabend erhielten wir für unser Coachingkonzept mit Seminarschauspielern den Award für Das beste Konzept. Die Begründung der Jury war die nachgewiesene Nachhaltigkeit des Konzeptes und den ganzheitlichen Ansatz. Hierüber freuen uns natürlich sehr, denn gerade die Nachhaltigkeit und den Kundennutzen stehen bei unserer Arbeit zentral. Ich möchte mich ganz herzlich bei der Jury und den Veranstalter der Convention bedanken. Es waren spannende Tage (nicht nur wegen der Verleihung, auch wegen der klasse Workshops und Live Coachings)!
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in Hamburg. Wir werden dort vertreten sein und Live Coachings mit unserer Methode anbieten.
Freundliche Grüße aus Vlotho
Wilma Pokorny-van Lochem

Der menschliche Spiegel

Gerade in finanziell schwierigen Zeiten braucht ein Unternehmen erfolgreiche, motivierte Mitarbeiter. Doch wie kann man seine Angestellten optimal fördern? Das „Institut Synergie“ hatte dafür eine Idee – die nun mit dem Coaching-Award 2009 ausgezeichnet wurde
Sich distanziert betrachten
„Unter sechs Augen“ heißt diese Methode, in der reale, schwierige Gesprächssituationen nachgestellt werden. Ein vorher instruierter Seminarschauspieler spielt dabei exakt den Mitarbeiter oder Kunden, der für den Ratsuchenden regelmäßig zur Herausforderung wird. Anschließend tauschen die beiden ihre Rollen, die Szene wird wiederholt. Die Erkenntnis durch diese Spiegelung des eigenen Verhaltens, der Stimme, der Körperhaltung und der Ausdrucksweise ist enorm. Und sehr effizient: Das Verständnis der Selbst- und Fremdreaktion ergibt sich nicht erst in problematischen Momenten im Büro, sondern schon während des Coachings.
Immer dabei ist der Coach, der zusammen mit dem Schauspieler Feedback gibt und mit dem Kunden alternative, verbesserte Verhaltensweisen herausarbeitet. In einer dritten Variante des gespielten Gesprächs kann das neu Erlernte direkt ausprobiert werden. Eine Videoaufzeichnung ermöglicht es zudem, die Situation im Nachhinein aus der Distanz zu betrachten. Auch dadurch entwickelt der Kunden nachhaltig sein Potential.
Intensiv, aber wirkungsvoll.
„Diese Methode ist hart, aber sehr hilfreich und spart Zeit und Geld“, sagt Coach Alfons Walter, der zusammen mit seiner Frau, der Psychologin Wilma Pokorny-van Lochem, das Institut in Vlotho, Nordrhein-Westfalen, gegründet hat. Ideal für Großkunden sei das Zwei-Stunden-Programm „Schnell fit für die Zukunft“: Einen Tag lang werden zum Beispiel die Führungskräfte einzeln und der Reihe nach gecoacht. „Das ist viel kostengünstiger, als beispielsweise alle Führungskräfte einen Tag lang gemeinsam zu einem Seminar außer Haus zu schicken.“